1952

Gründung der Firma Carl Albani Gardinenfabrik GmbH & Co. KG durch Carl Albani in Hausen bei Augsburg

1957

Umzug nach Augsburg, Bau der ersten Maschinenhalle
Produkte: Baumwoll-Gardinen

1964

Kauf einer der ersten Fallblechmaschinen überhaupt, Einstieg von Rolf Albani

Bergisch Galdbach1972

Übernahme der Bergischen Gardinenindustrie in Marienheide

1972

Kauf der ersten mechanischen
Jacquard-Maschine von Karl Mayer

1975

Gründung der Jacquardwirkerei Interknitting Ltd. in New York

Schönenberg

1988

Übernahme der Schönenberger GmbH in Lauterach, Österreich, Gründung der ALBANI SCHÖNENBERGER Ges.m.b.H
als österreichische Vetriebs- und Produktionsgesellschaft für Fallblech und Spitze

Sparneck

1988/89

Aufbau des Zweigwerks Sparneck bei Münchberg in Oberfranke als Wirkerei für elektronische Jacquard-Maschinen

1992

Gründung eines neuen Joint Ventures in den USA, North Carolina und New York: ALBANI BAYEUX Ltd.

ALBANI BAYEUX Ltd.

1992

Übernahme der Gardinenweberei Le Rideau de Lorraine in Frankreich

ALBANI PHARAs.r.o.

1994

Aufbau von ALBANI PRAHA s.r.o. als Vertriebsgesellschaft sowie Aufmachung und Konfektion in Bor, CZ

Plauner Gardine

1995

Übernahme der Plauener
Gardine GmbH & Co

Alligard

1996

Gründung der Alligard s.r.o. in Tschechien für Aufmachung, Konfektion und Logistik­zentrum

1999

Einstieg des älteren Sohnes Alexander Albani

2002

Prorduktionsstart der DECOTEX Co.Ltd. in Saigon für die Versorgung des US-Markes und anderer Exportmärkte mit gewirkten Fertig-GardinenDECOTEX

2005

Aufnahme der Tätigkeit des jüngeren Sohnes Markus Albani im Unternehmen 

Heute

Modernes mittelständisches Unternehmen mit Produktionsstätten in vier Ländern und einem weltweiten Wirkungskreis.Augsburg